Navigation überspringenSitemap anzeigen
Logo-Growsolutions

Growsolutions im Landschaftsbau und in der Stadt

Die Gewinnung grüner Energien über Photovoltaik, Biomasse, Kleinwindanlagen und Wasserkraft lässt sich perfekt mit Wänden an Gebäuden und Flächen in der Stadt sowie diverse Pflanzen kombinieren. crearensol verbindet erneuerbare Energien mit Urban Gardening und Farming. Dahinter stecken über 25 Jahre Erfahrung im Garten und Landschaftsbau von A777 aus Seuzach und das Know-how von Andreas Dreisiebner als Landschaftsgärtner und Vorstandsmitglied bei Solarspar: Solar plus Grün hat Zukunft!

Erneuerbare Energien in Grün

Dächer und Fassaden in Stadt und Land bieten ideale Flächen für Stromproduktionsanlagen. Dabei wird nicht nur Energie aus Solar & Co. gewonnen, gleichzeitig lässt sich etwas gegen Feinstaubemissionen und den Urban-Heat-Island-Effekt tun: Pflanzen sorgen für eine Optimierung der Energiegewinnung, des Klimas und haben einen immensen ästhetischen Effekt.

Mit Photovoltaik beweist crearensol Fantasie, die auch noch Mehrwert schafft. Die Anlagen können an Wänden, auf allen Dacharten oder hängend über bebauten Flächen wie Parkplätzen installiert werden. Begrünt haben sie einen Multieffekt, der vom Schattenspenden über die Energiegewinnung bis zum Lärmschutz reicht.

Photovoltaik mit Pflanzen optimiert

Stadt und Land atmen auf, wenn Pflanzen sich entwickeln. Wird die Energiegewinnung gleich mitgelöst, bewährt sich das attraktive Design mehrfach. crearensol bietet verschiedene Produkte rund um Installation und Wartung:

  • CreaLeaf, seit Frühling 2020 im Test, bietet smarte Gesamtlösungen der Verwendung von Biomasse, Wasser- und Windenergie, Photovoltaik sowie thermischer Solarnutzung inklusive Batteriespeicher und Elektromobilität für Eigenverbrauchs- und Insellösungen
  • CreaReno, getestet seit 2016, umfasst Entwicklung, Planung, Verkauf und Montage von Nachrüstmaterial mit Streckmetall und Alubürsten für bestehende solare Flachanlagen, um die Gründächer kostengünstig und nachhaltig zu optimieren, den Bewuchs unter Kontrolle zu halten, die Unterhaltskosten zu minimieren, den Stromertrag zu steigern und die Biodiversität zu erhalten
  • CreaRobo, seit 2019 getestet, ist ein adaptierter Mähroboter für begrünte Dachanlagen mit oder ohne Photovoltaik
  • CreaVert, seit 2015 getestet, umfasst die Entwicklung, Planung und Installation von Photovoltaikanlagen mit bifacialen, vertikal aufgestellten Modulen mit oder ohne Begrünung

Multiuse mit grüner Effizienz aus Tradition

Der Galabau fördert und fordert Vielseitigkeit. Das Wissen von Jahrhunderten verbindet sich mit neuen Erkenntnissen aus Forschung und Technik. Bei A777 Gartengestaltung aus Seuzach im Kanton Zürich kommen Erfahrung, Praxis, Fantasie und Innovation zusammen.

Die Vielseitigkeit von Andreas Dreisiebner und seinem Team ermöglicht einen umfassenden Blick auf die Gestaltung von grünen Räumen, Flächen und Gärten, der aktuelle Anforderungen durch Energiewende, Umweltbelastungen und Klimaveränderungen integriert.
crearensol bietet daher umfassende Lösungen für den privaten, gewerblichen und öffentlichen Bereich. BeratungProjektierung und Durchführung können aus einer Hand realisiert werden. Sie wünschen sich weitere Informationen? Nehmen Sie Kontakt auf und fragen Sie an!


Dachbegrünung / Solar

Gründach gegen den „Urban heat island effect“

Begrünte Dächer in den Städten bieten für viele Lebewesen wieder eine Lebensgrundlage, wie grüne Lungen reinigen sie die Luft, kühlen bei Hitze und schützen die Gebäude weil die Temperaturunterschiede auf der Oberfläche massiv verringert werden, Regenwasser wird zurückbehalten… viele tolle Argumente nebst dem das auch ein begrüntes Dach ja sogar die Solaranlage liefert etwas mehr Strom auf der grünen Matte…

Gründach und solare Stromproduktion

Im Sommer zur Mittagszeit steigen die Temperaturen an der Zelle so hoch , dass die Stromproduktion absinkt, die Verdunstungskühlung der Pflanzen des Gründaches vermindern den Temperaturanstieg und erhöhen somit die Stromproduktion, nebenbei werden die Räume unter dem begrünten Dach wohltuend gekühlt. Da der Kühleffekt bei der flachen Aufständerung aber immer geringer ausfällt, ist ein Entwicklungsteam unter meiner Leitung (Als Vorstandsmitglied des Vereins SOLARSPAR www.solarspar.ch) daran ein neues Gründachsystem mit integrierter solarer Stromproduktion zu entwickeln.

Die „vertikale Aufständerung mit bifacialen Modulen“ - wie diese Variante im Fachjargon genannt wird - sorgt mit dafür, dass auf dem Dach weiterhin gute Bedingungen für das Pflanzenwachstum herrschen. Da ein heller Hintergrund die Wirkung der Sonneneinstrahlung positiv beeinflusst, sollen möglichst viele silberlaubige Gewächse – wie z.B. Stachelnüsschen und Teppichthymian – gepflanzt werden. Denn man weiss, dass eine Schneedecke bis zu 90% und eine helle Sandwüste rund 50% der auftreffenden Sonnenstrahlung reflektieren können. Auch ein helles Blechdach mit einer geringen Neigung hat einen hervorragenden Albedo-Effekt.

Der Unterhalt der begrünten Dächer wird in Zukunft vereinfacht und somit Kosten gespart werden, denn diese Arbeit übernimmt wie am Boden in Zukunft ein Mähroboter, gut überwacht via Internetverbindung. Bei technischen Zwischenfällen ist dieser Mähroboter dann der erste "Mann" auf dem Dach, ausgestattet mit einer Kamera, Infrarotkamera, etc.

Ein Experten-Team unter meiner Leitung aus verschiedenen Disziplinen treibt diese Entwicklung voran, neben den Fachhochschule ZHAW Winterthur und der ZHAW Wädenswil, der Firma Zinco www.zinco.ch (Solarbasis-Module, Grundrahmen und Absturzsicherung), der Fenaco (Saatgut)  www.ufasamen.ch auch der Fachverband der Gebäudebegrüner SFG www.sfg-gruen.ch.

Das erste Dach mit der neuen Systemlösung wurde  im Frühling 2016 in Winterthur auf dem Dach des  Altesheimes Eichgut (CH) erstellt, nun sind mit diesem Ansatz  Testanlagen in Arosa (CH), Yakutsk (RU) und "normale" Produktionsanlagen in Vals auf der Produktionsfabrik von Cola in der (CH), auf dem Hotekl Raiders in Laax (CH) in den Bergen installiert worden. Im Bau (Juni 2021) ist in Winterthur (CH) nun die neuste Produktionsanlage (auf einem Gründach) auf der ehemaligen Druckerei Mattenbach, wo nebst vertikalen Installationen die klassichen Butterfly-Varianten installiert werden. Mit der Unterstützung des Bundeamtes für Energie werden dort mit den Forschungspartnern der ZHAW die Regenwasserretension, die Biodiversität und der produzierte Energieertrag erstmals vergleichend auf einem Dach über 5 Jahre gemessen.

Die Systemkomponenten werden laufend optimiert und nun sind wir auch in der Lage, dank dem Partner www.alectron.ch mit seinem sehr cleveren System für Unterkonstruktionen pv-montagesystem_siso_schrauben-mit-system_alectron_de.pdf (hubspotusercontent20.net) bestehende Gründächer ohne Entfernung der Begrünung, inkl. Substrat mit einem PV-System nachzurüsten, wo auch die Pflege mit dem Roboter gewährleistet werden kann. Diese Variante der Unterkonstruktion gibt uns auch die Möglichkeit geneigte Blechdächer mit vertikal installierten Modulen auszustatten.


Anfrage stellen
Zum Seitenanfang